FAQs

FAQ - Häufige Fragen an die :WANTED

Und wie genau ist das mit…?

Je mehr man fragt, desto mehr weiß man! Wir stellen selbst nicht nur viele Fragen, sondern ermuntern auch andere, das Gleiche zu tun. Als Profis wissen wir natürlich, dass es sehr spezielle, detaillierte Fragestellungen gibt, und solche, die eher allgemeineren Charakter haben.

Für einen allgemeinen Überblick über unsere Arbeitsweise, unser Projektmanagement und weitere wichtige Aspekte aus dem Tagesgeschäft stehen wir hier einem potenziellen Neukunden Rede und Antwort.

Fragen zum Thema: Arbeitsweise

Für welche und für wie viele Kunden arbeitet ihr? Gibt es einen Schwerpunkt?

Unser Schwerpunkt liegt sicher bei Industrie und B2B Kunden: In über 30 Jahren hat sich unser Portfolio sehr breit entwickeln dürfen. Vom Bäckergewerbe bis zum Abflussrohrproduzenten, vom Fassadenentwickler bis zum Optiker-Fachverband, von der größten Möbelhändlervereinigung Österreichs bis zum kleinen und feinen Feuerwehrkleidungsspezialisten, vom Experten für Forstbedarf bis zum Hersteller von Kunststoffrecyclingmaschinen – für wenige Branchen waren wir noch nicht aktiv. Mit Stand 2024 haben wir etwa 35 parallel aktive Kund·innen.

Was erwartet ihr euch von einem Kunden?

Wir haben bestimmte Werte, die in der täglichen Arbeit spürbar sein müssen.

  • Branding und Strategie betreiben wir als Leidenschaft, nicht huschpfusch: Will heißen, keine Umsetzung ohne Verständnis für das Gesamtbild.
  • In Zusammenarbeit und Umgang miteinander folgen wir dem Motto „streng auf der fachlichen, familiär auf der persönlichen Ebene“
  • Wir wünschen uns Offenheit für neue und mutige Ideen: Positionierung und Differenzierung geschieht nicht durch Altbekanntes!
  • Gleiches gilt für das Verständnis für den „Energieausgleich“: unsere Arbeit hat einen gut kalkulierten, fairen, monetären Wert.

Wie viele Leute arbeiten dann an unseren Projekten?

Kurz gesagt: Das kommt darauf an. Etwas exakter definiert: Wir haben das Glück, mit starken Mitarbeiter·innen aus den Bereichen Strategie, Konzept, Text, Grafik, Bildbearbeitung, Bewegtbild, Webdesign, Content-Entwicklung und Programmierung einen großen Teil (und mit langjährigen Partnern gemeinsam 100 %) der heutigen Anforderungen an Werbeagenturen abdecken zu können.

Im Schnitt sind vier Personen bei einem Projekt beteiligt. Ansprechpartner·in im Projektmanagement gibt es aber grundsätzlich genau EINE·N – außer, es ist direktes Know-how eines Spezialisten gefragt (z.B. Web oder Strategie), hier hat sich der direkte Kontakt als effizienter erwiesen.

Wie lange dauern eure Projekte?

Auch das ist relativ: Für strategische Projekte, Positionierungen und Brandbooks nehmen wir uns Zeit – hier können zwei bis sechs Monate notwendig sein, um ein belastbares Fundament für zukünftige Umsetzungen zu schaffen. Auch Websites gehen nicht nach zwei Wochen online, weil wir wissen, was heute nötig ist, damit Ihre Plattform im Netz auch performt.

Im Tagesgeschäft wird uns auf der anderen Seite aber auch immer wieder unsere flotte, unkomplizierte und verlässliche Abwicklung bestätigt: Manche zu überarbeitende Kleinfolder waren am Montag noch nicht mal am Plan, gehen aber bereits am Freitag in Druck.

Was versteht ihr unter Projektmanagement?

Kreative Ideen, schöne Grafiken und punktgenaue Texte sind das eine, ein vernünftiger, rascher, energiesparender und funktionierender Projektablauf das andere. Um auch zweiteres zu garantieren, gibt es bestimmte Abläufe in der :WANTED, die gewährleisten, dass keine Information auf der Strecke bleibt, die Dinge zur Deadline auch tatsächlich fertig sind und auch die Partner, mit denen wir zusammenarbeiten, ihre Unterlagen für Druck oder Programmierung zeitgerecht und passend aufbereitet erhalten.

Natürlich ist jedes Projekt und jeder Kunde anders, trotzdem passen bestimmte Standardabläufe zu 80 Prozent bei JEDEM Projekt – und für die verbleibenden individuellen 20 finden wir auch jedes Mal eine Lösung 🙂

Und zum Projektmanagement gehört vor allem bei größeren Projekten eine ehrliche Manöver-Kritik am Ende – am besten bei einem gemeinsamen Kaffee oder Abendessen.

Wer ist unser Ansprechpartner? Oder ist das je nach Projekt unterschiedlich?

Grundsätzlich gibt es EINE·N verantwortliche·n Projektmanager·in für Sie. Bei Spezialthemen oder -fragen stellen wir trotzdem gleich durch zum Experten im Team, wenn es hilft, unseren Kunden schneller glücklich zu machen.

Je nach Projekt starten Sie auch gleich mit einem Experten im jeweiligen Fachbereich. Nur drei Beispiele: Bei Messen sind Sie bei Roland am besten aufgehoben, Websites gehen direkt über Julian, und bei raschen Umsetzungen im Tagesgeschäft mit komplexeren Abwicklungen ist Sabina unser Universalgenie.

Muss jedes Projekt mit einer Markenstrategie beginnen?

Ja und nein. Wir wollen IMMER wissen, was die Ziele neuer Kund·innen sind. Wir wollen IMMER wissen, was die Unternehmen und deren Produkte können. Wir wollen IMMER das Projekt verstehen. Je länger wir zusammenarbeiten, desto einfacher wird es, schnell auf den Punkt zu kommen und rasche und passende Umsetzungen zu liefern.

Zu Beginn einer Partnerschaft bestehen wir aber auf einer umfangreichen Einführung in die Welt unserer Kund·innen, sei es über bestehende Brand Manuals, gut vorbereitete Kick-Off Meetings oder auch intensive Positionierungsworkshops.

Wie wissen wir, dass ihr in unseren Bereichen Erfahrung habt?

In den über 30 Jahren, die die :WANTED besteht und aufgrund des Know-hows jedes einzelnen Mitarbeiters und jeder Mitarbeiterin können wir sehr breite Erfahrungen und erfolgreiche Projekte vorweisen. In einem ersten unverbindlichen Gespräch bei Kaffee und Brioche-Knöpfen stellt sich außerdem schnell heraus, ob wir zusammenpassen und ob wir etwas bzw. was wir alles für euch tun können. Einfach kostenlosen Ersttermin ausmachen und alles weitere wird sich zeigen!

Können wir euch rein für markenstrategische Projekte engagieren?

Natürlich. Aufgrund langjähriger Beschäftigung mit Markenthemen macht uns die übergeordnete Beratung rund um das Herz eines Unternehmens viel Freude! Mit der Präzision eines Chirurgen und der Wendigkeit eines Sparring-Partners ist die : WANTED eine wertvolle Beraterin, die auch an der Schnittstelle zur grafischen Umsetzung die gesammelten Ergebnisse an bestehende Agenturen, externe Grafiker oder interne Marketing-Teams übergeben und dann aussteigen kann. Was allerdings eher selten der Fall ist – meist ergeben sich langjährige Partnerschaften auch in der Umsetzung im Sinne des Full-Service-Gedankens.

Wir haben eine Strategie und wissen, wie wir ticken. Können wir euch rein für grafische Umsetzungen engagieren?

Ja, natürlich. Wenn aussagekräftige und belastbare Brandbooks vorliegen, spricht nichts gegen reine Ideenentwicklungen oder Kampagnen-Umsetzungen für alle möglichen Kanäle.

Selten steigen wir auch erst ein, wenn externe Berater gemeinsam mit dem Kunden die Marke bereits neu entwickelt haben und tragen somit „nur“ optisch unseren Teil bei. Strategie, Vision, Ziele und CI müssen für uns nur klar und verständlich sein, damit wir das Gefühl haben, punktgenaue und authentische Umsetzungen liefern zu können.

Was, wenn mir nicht gefällt, was ihr mir gestaltet habt?

Je besser wir Sie kennen, desto größer die Chance, Ihre Vorstellungen beim ersten Durchgang zu treffen. Das zeigt auch unsere Kundenbindungsdauer von durchschnittlich über 10 Jahren. Bei komplexeren Vorhaben hilft uns auch ein regelmäßiger „Schulterblick“ des Kunden, um nicht vom Pfad abzukommen. Passt mal die erste Präsentation nicht perfekt, gibt es einen offenen Austausch mit klarem Feedback Ihrerseits – und wir gehen in eine zweite Runde.

Allerdings nehmen wir auch unsere Beraterrolle sehr ernst – rein subjektive Einwände zu Gestaltung oder Wording versuchen wir stets mit Fakten zu entkräften: Mit unserer Erfahrung, objektiven Erkenntnissen aus der Neurowissenschaft und dem Hinweis auf Zielgruppe und CD kämpfen wir dafür, am Ende eine Lösung zu finden, die auch den Kunden des Kunden gefällt und dem Markenkern treu bleibt. Und: Wir haben noch nie ein Projekt abgebrochen, weil die Meinungen zu Layout oder Text oder Grundidee nicht zu vereinen waren.* Wir finden immer eine Lösung.

*Okay, wenn wir ganz ehrlich sind, ist es ein einziges Mal vorgekommen. In diesem Fall aber nicht wegen künstlerischer Differenzen, sondern weil dem Kunden aufgrund unserer Fragen beim Re-Briefing klar wurde, dass er intern erst einen Unternehmensberater braucht, bevor konkrete Maßnahmen gesetzt werden können.

Wir machen was ganz Spezielles! Wie vertieft ihr euch in unser Business?

Zuhören, Nachfragen, Einlesen, Ausprobieren. Wir starten JEDEN neuen Kunden mit einem ersten längeren Termin, am besten mit Führung durchs Unternehmen. Wir befragen Mitarbeiter·innen. Wir recherchieren im Web in Richtung Technologien, Branche, Mitbewerb und Presseartikel. Wir wollen euch verstehen – umso leichter fällt es, punktgenaue Umsetzungen zu liefern.

Das liebe Geld: Mit welchen Zahlungsmodalitäten müssen wir rechnen?

Praktisch alle Projekte starten mit einem Briefing, worauf ein erstes Angebot mit Kostenrahmen erstellt wird. Nach grundsätzlicher Freigabe und genauer Definition der Inhalte bzw. oft auch erst nach den ersten Layouts kann ein wirklich exaktes Angebot erstellt werden. Abgerechnet wird grundsätzlich am Ende des Projektes.

Ausnahmen sind Websites und ähnliche Projekte, die über einen langen Zeitraum laufen. Hier vereinbaren wir Teilzahlungen zu definierten Zeitpunkten, z. B. wird bei Websites der Konzept- und Design-Part abgerechnet, bevor es in die konkrete Programmierung und Befüllung der Seite geht. Sollten unerwartete Zusatzkosten anfallen (Korrekturgänge, plötzlich veränderte Inhalte, Veränderung von Druck- oder Papierkosten), informieren wir zeitgerecht und besprechen alternative Lösungen.

Unsere Mitarbeiter·innen leisten einen tollen Job, weshalb wir deren Gehälter regelmäßig zumindest an den Verbraucherpreisindex anpassen – und damit auch die Stundensätze bei unseren Kunden und deren Projekten jährlich erhöhen.

Fragen zum Thema: Digital

Wie oft sollte eine Website neu gestaltet werden?

Es gibt keine feste Regel, aber Expert·innen empfehlen ein Redesign-Intervall von 3-5 Jahren. Wir setzen stattdessen auf maßgeschneiderte Themes, die Ihre Website kontinuierlich aktuell halten und die man leicht anpassen kann. Designtrends sind oft kurzlebig und sollten nicht das Hauptaugenmerk Ihrer Website-Strategie sein. Für eine starke Markenbildung ist eine konsistente visuelle Identität entscheidend und unsere Herangehensweise durch die Trennung von Content und Design, hilft dabei.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Artikel zu dem Thema Website Redesign.

Welche Vorteile bietet ein Website Redesign?

Ein Website Redesign oder auch ein Website Relaunch hat das Ziel, das Erscheinungsbild zu aktualisieren, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen oder die Kundenbindung zu stärken. Dabei kann es sich um eine kleine Anpassung oder eine vollständige Neugestaltung handeln.

Die Vorteile eines Website Redesigns sind

  • die Verbesserung der Benutzererfahrung,
  • die Steigerung der SEO-Performance,
  • die klarere Kommunikation Ihrer Markenbotschaft
  • und die Erhöhung der Sicherheit Ihrer Website.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Artikel zu dem Thema Website Redesign.

Was sind die häufigsten Fehler beim Website Redesign?

Zu den häufigsten Fehlern beim Website Redesign gehören die Vernachlässigung der mobilen Optimierung und die Überbetonung kurzlebiger Designtrends anstelle einer konsistenten Markenbildung.

Zudem wird oft versäumt, flexible, maßgeschneiderte Themes zu verwenden, die kontinuierliche Aktualisierungen ermöglichen.

Auch das Auslassen einer gründlichen Zielgruppenanalyse und die unzureichende Durchführung von Usability-Tests führen zu suboptimalen Ergebnissen.

Ein durchdachtes, langfristiges Konzept ist entscheidend, um diese Fehler zu vermeiden und eine nachhaltige Verbesserung der Website zu gewährleisten.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Artikel zu dem Thema Website Redesign.

Welche Rolle spielt die SEO bei einem Website Redesign?

SEO spielt eine entscheidende Rolle bei einem Website Redesign. OnPage SEO umfasst die Optimierung neuer Inhalte, die Verwendung relevanter Keywords und die Verbesserung der Metadaten.

Technisches SEO ist ebenso wichtig: Implementieren Sie Weiterleitungen für geänderte URLs, verbessern Sie die Ladezeiten und stellen Sie sicher, dass die mobile Optimierung berücksichtigt wird.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Artikel zu dem Thema Website Redesign.

Wie kann ich sicherstellen, dass meine Website für alle Benutzer zugänglich ist?

Befolgen Sie die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), nutzen Sie Tools zur Barrierefreiheit und führen Sie regelmäßige Audits durch, um sicherzustellen, dass Ihre Website zugänglich ist.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Artikel zu dem Thema Website Redesign.

Was kostet ein Website Redesign?

Die Kosten für ein Website Redesign können stark variieren, je nach Umfang des Projekts, den gewünschten Funktionen und der Expertise des beauftragten Designers oder der Agentur.

Ein einfaches Redesign kann relativ kostengünstig sein, während ein umfassendes, maßgeschneidertes Redesign mit speziellen Funktionen und umfassenden SEO-Maßnahmen eine erhebliche Investition erfordern kann.

Es ist wichtig, die Ziele und Anforderungen des Redesigns klar zu definieren und ein Budget festzulegen, das den gewünschten Umfang und die Qualität des Projekts widerspiegelt.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Artikel zu dem Thema Website Redesign.

Welche Fragen dürfen wir Ihnen noch beantworten? Und welche Fragen dürfen wir Ihnen stellen?